Eilmeldung

Eilmeldung

Tödliches Flugzeugunglück im Kongo

Sie lesen gerade:

Tödliches Flugzeugunglück im Kongo

Schriftgrösse Aa Aa

Zwanzig Menschen an Bord sind bei einem Flugzeugunglück in der Demokratischen Republik Kongo – dem früheren Zaire – ums Leben gekommen.
Ein Passagier liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Das Flugzeug gehörte der kongolesischen Gesellschaft Filair. Unter den Toten ist der Chef von Filair – ein Belgier, der die Maschine selber steuerte.

Auch am Boden gab es Opfer, berichtet ein Augenzeuge: “Das Flugzeug verlor Kerosin”, sagt er; “dann ist es am Cockpit auseinandergebrochen und auf dieses Haus gestürzt. Zwei Kinder dort drin sind ums Leben gekommen.”

Das Flugzeug war eine Zwei-Propeller-Maschine tschechischer Bauart. Dieser Typ ist zu Hunderten auf der ganzen Welt verbreitet. Die Maschine war beim Anflug auf die Stadt Bandundu: Warum sie aber zwei Kilometer von der Landebahn entfernt abstürzte, ist noch unbekannt.