Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Russlands: Skinheads attackieren Konzertbesucher und verletzen Dutzende


Russland

Russlands: Skinheads attackieren Konzertbesucher und verletzen Dutzende

Mehr als einhundert russische Skinheads haben ein Rockkonzert in Zentralrussland gestürmt und dabei dutzende Feierende verletzt.

Die Angreifer waren mit Schlagstöcken und Eisenstangen bewaffnet. Diese hatten sie teilweise den Polizisten abgenommen, die das Areal schützen sollten.

Bei dem Rockkonzert “Tornado” in der Region Tscheljabinsk traten viele der bekanntesten Bands Russlands auf. Rund 3.000 Zuschauer waren zu dem Event bei der Stadt Miass erschienen.

Neonazis haben in Russland immer mehr Zulauf. Das Motiv für den Angriff auf die Konzertbesucher war laut Polizei jedoch zunächst unklar. Die meisten der Angreifer konnten nach der Attacke fliehen. 15 der mutmaßlichen Täter sind nach Angaben einer russischen Radiostation festgenommen worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Fall Kampusch: Prozessbeginn gegen Freund des Entführers