Eilmeldung

Eilmeldung

Amsterdamer Terrorverdächtige in Gewahrsam

Sie lesen gerade:

Amsterdamer Terrorverdächtige in Gewahrsam

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei auf Bitten der US-Behörden in Amsterdam unter Terrorverdacht festgenommene Passagiere bleiben in Gewahrsam. Das teilten die niederländischen Behörden mit. Einer der Reisenden hatte in Chicago einen verdächtigen Koffer aufgegeben, dann aber einen anderen Flug genommen. Beide Männer sollen aus dem Jemen stammen. Ob sie angeklagt werden, soll in den kommenden Tagen entschieden werden:

“Die beiden wollten nach Sanaa im Jemen reisen. Das Gepäck eines der Männer kam aber an Bord eines Inlandsfluges nach Washington. Darin waren mit Klebeband zusammengeklebte Mobiltelefone, ein anderes Handy war an eine Plastikflasche geklebt. Die Telefone wurden in den USA beschlagnahmt, dort bleiben sie”, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Der Mann war bereits beim Check-In wegen voluminöser Kleidung aufgefallen und weil er mehrere tausend US-Dollar in Bargeld bei sich trug. Der Transport von Handys, Weckern oder Messern, die ebenso im Gepäch waren, ist nicht strafbar. US-Ermittler verdächtigen die Männer aber, Sicherheitslücken ausspähen zu wollen.

“Das Sicherheitssystem funktioniert gut”, sagt ein Passagier, “es wird immer Probleme geben, aber das Sicherheitssystem ist gut.”

Von den festgenommenen Passagieren ging nach Angaben der niederländischen Behörden keine Gefahr für die Maschine aus. Die Männer sind in den USA der Polizei bislang nicht bekannt gewesen.