Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Anlauf zu Friedensverhandlungen

Sie lesen gerade:

Neuer Anlauf zu Friedensverhandlungen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach zwei Jahren Pause sind die Friedensverhandlungen für den Nahen Osten wiederaufgenommen worden. In Washington kam US-Präsident Barack Obama zum Auftakt zu getrennten Gesprächen mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammen. Obama drängte die beiden sich zu einigen: “Wir müssen fragen, besitzen wir die Weisheit und den Mut, um den Weg des Friedens zu beschreiten”, sagte Obama.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu versicherte, dass die jüngsten Anschläge auf jüdische Siedler im Westjordanland nicht zum Scheitern der Verhandlungen führen werden. “Ich werde nicht zulassen, dass Terroristen unseren Weg zum Frieden blockieren, aber diese Ereignisse unterstreichen, die Bedeutung der Sicherheit für den Frieden”, erklärte Netanjahu.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bekräftigte die Forderung nach einem unabhängigen palästinensischen Staat. “Dies ist der Moment für einen unabhänigen palästinensischen Staat, der neben dem Staat Israel existiert. Dies ist der Moment, die Gewalt im Nahen Osten zu beenden”, sagte Abbas.

Nach den Vorstellungen der USA sollen die Verhandlungen innerhalb von einem Jahr abgeschlossen werden. Heute wollen zum ersten Mal seit zwei Jahren Israelis und Palästinenser wieder direkt miteinander sprechen.