Eilmeldung

Eilmeldung

US-Arbeitsmarkt nicht so schwach wie erwartet

Sie lesen gerade:

US-Arbeitsmarkt nicht so schwach wie erwartet

Schriftgrösse Aa Aa

Das schwache Wirtschaftswachstum in den USA hat den Arbeitsmarkt im vergangenen Monat in Mitleidenschaft gezogen, doch die Arbeitslosigkeit hat im August nicht so stark zugelegt, wie von Experten befürchtet: Nach amtlichen Angaben gingen im August außerhalb der Landwirtschaft 54.000 Arbeitsplätze verloren. Viele Experten hatten mit einem Rückgang um das Doppelte gerechnet.
Die Arbeitslosenquote wurde mit 9,6 Prozent angegeben – nach 9,5 im Vormonat. In den vergangenen sechs Monaten schwankte die Arbeitslosenquote zwischen 9,5 und 9,7 Prozent.
Vor dem Weißen Haus in Washington sagte Präsident Barack Obama zu den neuen Zahlen:
“Etwas, was wir nun sofort tun müssen, ist, unsere kleinen Unternehmen zu unterstützen. Denn bei ihnen haben sich mehr als sechzig Prozent der Arbeitsplatzverluste in den letzten Monaten des vergangenen Jahres abgespielt. Deshalb fordere ich noch einmal den Kongress auf, die Gesetzvorlage für Arbeitsplätze in kleinen Unternehmen ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen, wenn er in diesem Monat die Arbeit wieder aufnimmt.”
Unternehmen zögern mit Neueinstellungen angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten. Die neuen Zahlen sind zwar nicht so schlimm ausgefallen wie von Experten befürchtet, doch ein nachhaltiger Aufschwung in den USA lässt weiter auf sich warten, zumal die amerikanische Wirtschaft zu 70 Prozent vom Privatkonsum abhängt.