Eilmeldung

Eilmeldung

Vorwürfe gegen ehemaligen UN-Kommandeur

Sie lesen gerade:

Vorwürfe gegen ehemaligen UN-Kommandeur

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere französische UN-Kommandeur Philippe Morillon ist in Bosnien daran gehindert worden, einen Bürgerkriegsfriedhof nahe Sarajevo zu besuchen.

Aufgebrachte Überlebende des Massakers von 1995 warfen ihm vor, den Genozid an der muslimischen Bevölkerung damals nicht verhindert zu haben.

Morillon verteidigte sich: “Ich hätte die Stadt am liebsten evakuieren lassen. Doch das wollte Sarajevo nicht, da es den ethnischen Säuberungen Vorschub geleistet hätte.”

Morillon war zwischen 1992 und 1993 Kommandant der Streitkräfte der Vereinten Nationen in Bosnien.

Im März 1993 reiste er in die mehrheitlich von muslimischen Bosniaken bewohnte, ostbosnische Enklave Srebrenica, hisste dort die blaue UN-Flagge und erklärte die Stadt symbolisch zur UN-Schutzzone vor den anrückenden serbischen Truppen um General Ratko Mladic.

“Ich werde Sie niemals verlassen, Sie stehen ab jetzt unter dem Schutz der UN-Truppen”, sagte Morillon damals…doch zwei Jahre später kam es zu dem Massaker.