Eilmeldung

Eilmeldung

Fini sichert Regierung Unterstützung zu

Sie lesen gerade:

Fini sichert Regierung Unterstützung zu

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz einer schonungslosen Abrechnung mit seinem ehemaligen Partner und Rivalen Silvio Berlusconi hat der italienische Abgeordnetenhauspräsident Gianfranco Fini der Regierung seine Loyalität bestätigt. Fini war nach langem parteiinternem Streit Ende Juli aus der gemeinsamen Regierungspartei “Volk der Freiheit” (PdL) geworfen worden. “Die PdL gibt es nicht mehr”, so Fini, “aber wir wollen sie wieder aufbauen, ohne taktische Manöver, und ohne uns einschüchtern zu
lassen. Sie gehört derzeit einer faszinierenden politischen Idee an, die nie verwirklicht wurde.” Fini stellte am Sonntagabend im norditalienischen Mirabello vor Tausenden von Anhängern die Strategie der neuen Fraktion vor. Fini griff in siener Ansprache Ministerpräsident Berlusconi scharf an.
Der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei, Fabrizio Cicchitto, sagte, er hoffe, dass Fini mit allem, was er gesagt habe, die Regierung weiter unterstützen werde, und dass es sich nicht um ein taktisches Manöver handle, mit dem er die Regierung ausnutzen wolle. Seitens der Opposition hiess es, Fini wolle offenbar Führer der Opposition sein, so habe er jedenfalls gesprochen, aber gleichzeitig wolle er in der Regierung bleiben. Nun gilt es, das Ergebnis einer Vertrauensabstimmung abzuwarten, mit der Berlusconi die Abtrünnigen aller Voraussicht nach noch im September auf kontroverse Programmpunkte seiner Politik einschwören lassen will. Ohne die Stimmen Finis und seiner Fraktion verlöre er die Mehrheit im Parlament.