Eilmeldung

Eilmeldung

Pilot landet Tupolew nach Elektronikausfall

Sie lesen gerade:

Pilot landet Tupolew nach Elektronikausfall

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russischer Pilot hat eine defekte Tupolev in der Taiga notgelandet. Und sich und 80 weiteren Menschen an Bord das Leben gerettet. In der veralteten Maschine war plötzlich die Bordelektronik ausgefallen, und damit Treibstoffpumpen, Funk, Instrumente, sogar die Landeklappen.

Nach kontrolliertem Segelflug setzte der Pliot mit sehr hoher Geschwindigkeit auf einer viel zu kurzen, verlassenen Landebahn in Izhma auf. Die Maschine schoss über die Piste hinaus und kam erst 200 Meter später zwschen den Bäumen zum Stehen. Die Tupolev war von Polyarny in der Teilrepublik Jakutien auf dem Weg nach Moskau.

“Wir starteten und alles war normal. Aber nach drei Stunden gab es Turbulenzen und es hieß, wir würden uns auf eine Notlandung vorbereiten”, sagt eine Frau später, nach der sicheren Ankunft in der Hauptstadt. Und ein anderer Reisender fügt hinzu: “Wir hatten gar keine Zeit, Angst zu bekommen, die bekamen wir hinterher, als wir aus dem Flugzeug rutschten: Wir waren mitten im Wald!”

Mit Hubschraubern wurden Passagiere und Besatzung aus dem Dickicht gebracht. Mit einer weiteren Maschine flogen sie nach Moskau. Mit Ausnahme eines Pärchens. Das nahm lieber den Zug.