Eilmeldung

Eilmeldung

3D-Camcorder, Tablet-Computer

Sie lesen gerade:

3D-Camcorder, Tablet-Computer

Schriftgrösse Aa Aa

Wie konnten wir nur ohne 3D auskommen – es ist überall – natürlich auch auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin.

Panasonic präsentierte einen 3D-Camcorder für den
Hausgebrauch, den weltweit ersten, so das Unternehmen.

Und das geht so: Man setzt eine 3D-Vorsatzlinse auf einen Camcorder, der auch zweidimensionale Bilder liefert, wie gehabt. Die Vorsatzlinse nimmt zeitgleich Bilder für das linke und das rechte Auge im sogenannten Side-by-side-Verfahren auf.

Das Resultat kann sich auf einem Standard 3D-Fernseher sehen lassen – für eine Avatar-Produktion auf dem Hinterhof reicht es noch nicht. Verkaufsstart in Europa ist im Herbst dieses Jahres, Preisklasse 1400 Euro.

Anne Guennewig, Panasonic:

“Dieser Camcorder kann zwei Bilder gleichzeitig aufnehmen und macht daraus ein 3D-Bild. Verarbeitet werden die Bilder im Camcorder selbst. Ein Konverter wandelt sie in 3D-Bilder um.”

Auf der IFA in Berlin wurde der neue Tablet-Computer Galaxy Tab von Samsung vorgestellt.

Die Presse sieht darin einen Herausforderer des Apple Ipad. Was kann das Gerät ?

Annika Karstadt, Samsung:

“Also mit dem Galaxy Tab kann man telefonieren, Videos verschicken, eine 3 Megapixel-Kamera macht Fotos, dazu kommt WLAN (Wireless Local Area Network). Das Betriebssystem ist offen: Das Android-Betriebssystem erlaubt die Nutzung mobiler Anwendungen.”

Das Samsung Galaxy gehört zu den sogenannten “Ipad Killers”. Vor Samsung haben Asus und Dell ähnliche Produkte herausgebracht. Von Toshiba ist ein Produkt namens Folio 100 in den nächsten Monaten zu erwarten.

Konkurrenz belebt das Geschäft: Das Samsung Galaxy Tablett bietet ein 7-Zoll-Display und wiegt 380 Gramm – das ist 3 Zoll kleiner und 200 Gramm leichter als Apple’s Ipad – und passt in die Tasche eines Herrenanzugs. Es ist in den nächsten Monaten zu haben für rund 700 Euro.