Eilmeldung

Eilmeldung

Blutiger Anschlag in Nordossetien

Sie lesen gerade:

Blutiger Anschlag in Nordossetien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Bombenanschlag in Wladikawkas, in der russischen Teilrepublik Nordossetien, sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Rund 80 weitere Menschen wurden verletzt.

Eine Autobombe war am späten Vormittag auf einem belebten Markt der nordossetischen Hauptstadt explodiert. Sie hatte laut Ermittlern eine Sprengkraft von 30 bis 40 Kilogramm TNT. Die Fensterscheiben zahlreicher, umliegender Gebäude gingen zu Bruch. Kremlchef Dmitri Medwedew beorderte seinen Sondergesandten für den Nordkaukasus zum Anschlagsort.

Im Nordkaukasus kommt es immer wieder zu Anschlägen radikalislamischer Separatisten, vor allem in Tschetschenien und Dagestan.

Nordossetien galt bislang als vergleichsweise ruhig. Doch trotz milliardenschwerer Investitionen und einer starken Präsenz von Sicherheitskräften gerät auch hier die Lage zunehmend außer Kontrolle. Vor sechs Jahren waren bei einer Geiselnahme in einer Schule im dortigen Beslan mehr als 330 Menschen getötet worden.