Eilmeldung

Eilmeldung

Griechen protestieren - IWF und EU loben Sparkurs

Sie lesen gerade:

Griechen protestieren - IWF und EU loben Sparkurs

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Rückkehr aus der Sommerpause erwartet den griechischen Ministerpräsidenten ein heißer Herbst: Gleich mehrere Demonstrationen gegen seine Sparmaßnahmen waren diesen Samstag für seinen Besuch in Thessaloniki angekündigt.

Und schon am Vormittag nahm die Polizei einen Mann fest, der seinen Schuh nach Giorgos Papandreou geworfen hatte. In Thessaloniki wollte der Regierungschef – wie traditionell üblich – die internationale Messe eröffnen und in einer Rede den wirtschaftspolitischen Kurs für die nächste Zukunft vorstellen.

Viel Spielraum hat er dabei nicht. Und der Wind bläst ihm von allen Seiten entgegen. Auch die Lastwagenfahrer protestierten in Thessaloniki wieder, für Montag haben sie Streiks ausgerufen. Sie wehren sich weiter gegen die geplante Liberalisierung ihrer Branche. Doch ist diese Teil des drakonischen Sparpakets, zu dem Griechenland von EU und Internationalem Währungsfonds verdonnert ist.

Während die Bürger protestieren und die Konjunktur lahmt, haben EU und IWF der Regierung einen guten Spar-Start bescheinigt und wollen weitere Kredite auszahlen: Der IWF gab am Freitag die zweite Tranche frei.