Eilmeldung

Eilmeldung

Moscheeprojekt beherrscht Jahrestag der Anschläge

Sie lesen gerade:

Moscheeprojekt beherrscht Jahrestag der Anschläge

Schriftgrösse Aa Aa

Auf die Koran-Verbrennung am Jahrestag der Anschläge vom 11. September verzichtet er nun. Stattdessen ist Pastor Terry Jones nach New York gekommen. Dort will er sich vom zuständigen Imam die Bestätigung holen, dass die umstrittene Moschee nicht am Ground Zero gebaut wird. Ob das Treffen aber überhaupt zu Stande kommt, war bis zuletzt unklar.

Während der radikale Pastor aus Florida mit extremen Mitteln gegen den Moscheebau am geplanten Standort kämpft, versammelten sich dort am Freitagabend etwa 2000 New Yorker, um ihre Unterstützung für das Projekt zu demonstrieren.

“Wir wurden alle an jenem Tag angegriffen, und wir alle sind an diesem Tag gestorben, wir haben alle darauf reagiert. Wenn wir auf die Liste der Dreitausend schauen, die damals ums Leben kamen, dann finden wir da auch viele Namen, die offenkundig muslimischen Ursprungs sind”, erklärte ein muslimischer Geistlicher in seiner Ansprache.

Für den heutigen Jahrestag sind in New York Demonstrationen für und gegen den Moscheebau angekündigt. Während Bürgermeister Bloomberg und Präsident Obama sich hinter das Projekt gestellt haben, sind laut einer Umfrage von dieser Woche 53 Prozent der New Yorker gegen den Bau der Moschee so nahe am Ground Zero.