Eilmeldung

Eilmeldung

Pakistan: Fest des Fastenbrechens im Zelt

Sie lesen gerade:

Pakistan: Fest des Fastenbrechens im Zelt

Schriftgrösse Aa Aa

Das Ende des Ramadans müssen viele Pakistaner dieses Jahr im Zeltlager feiern. Die Lage bleibt katastrophal, vielerorts können selbst jetzt, über einen Monat nach Beginn der Jahrhundertflut, die Grundbedürfnisse an Lebensmitteln, Trinkwasser, Zelten und Medikamenten noch nicht gedeckt werden. Im Norden und Zentrum sind die Pegel gefallen, im Süden stehen immer noch riesige Flächen unter Wasser.

“Wir sind glücklich, weil das Fest des Fastenbrechens gekommen ist. Deshalb sind wir zum Beten hier zusammengekommen”, sagt einer der Flüchtlinge. “Gleichzeitig sind wir aber traurig, denn in unseren Häusern steht das Wasser, und uns ist nichts geblieben.”

An die Kinder werden im Lager zum Fest des Fastenbrechens Geschenke verteilt. International lässt die Spendenfreudigkeit derweil nach, beklagen die Vereinten Nationen – trotz der anhaltenden Notlage.

Die EU will hingegen neben Finanzhilfen von über 200 Millionen Euro vorübergehend die Zölle für Textilprodukte aus Pakistan aufheben, darauf verständigten sich die Außenminister am Freitag in Brüssel. Die offizielle Entscheidung soll beim Europäischen Gipfeltreffen nächste Woche fallen.