Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen im Kosovo

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen im Kosovo

Schriftgrösse Aa Aa

Auch ein Jahrzehnt nach Ende des Kosovo-Krieges halten die Spannungen in Mitrovica an. Albaner und Serben bewarfen sich in der Stadt im Norden des Kosovos in der Nacht mit Steinen. Direkte Zusammenstöße konnte die Polizei verhindern.

Auslöser war der Sieg der Türkei gegen Serbien im Halbfinale der Basketball-WM. Den wollten die Albaner feiern und zogen aus dem albanisch besiedelten Süden der Stadt zum serbisch dominierten Norden. Dort sollen sie “Türkei, Türkei” skandiert haben und von Serben mit Steinen beworfen worden sein.

Die Polizei – örtliche und europäische Einheiten -sperrte die Brücke, die die beiden Stadtteile voneinander trennt, und behielt die Lage unter Kontrolle. Ein französischer Gendarm wurde angeschossen. Nach inoffiziellen Informationen wurden vier Menschen verletzt.

Trotz aller Vermittlungsbemühungen kommt es in Mitrovica immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Albanern und der serbischen Minderheit, die inzwischen nur noch weniger als zehn Prozent der Bevölkerung im Kosovo stellt.