Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen in Afghanistan

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen in Afghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Tage vor den Parlamentswahlen in Afghanistan haben afghanische und ausländische Sicherheitskräfte in Kabul einen für den Wahltag geplanten Angriff vereitelt. Das teilte das Militär mit.

Die Abstimmung gilt als Test für die Glaubwürdigkeit von Staatschef Hamid Karsai und die Stabilität des Landes.

Es werden jedoch Unregelmäßigkeiten befürchtet. Bei der Kommission für Wahlbeschwerden gingen bereits über 1000 Klagen ein.

Zahir Azimy, der Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte: “Einheiten der NATO und unsere eigenen Kräfte werden für Sicherheit bei den Wahlen sorgen. 150.000 Mann werden im Einsatz sein, das ist mehr als bei den letzten Präsidentschaftswahlen.”

In der Hauptstadt Kabul ließen hunderte Demonstranten ihrer Wut gegen die USA und ihre Verbündeten freien Lauf. Aus Sicherheitskreisen hieß es, ein Demonstrant sei bei Zusammenstößen gestorben. Mindestens 35 Polizisten und 11 Demonstranten wurden verletzt. Zwei Polizisten hätten Kopfschüsse erlitten und schwebten in Lebensgefahr.