Eilmeldung

Eilmeldung

Konkurrenzkampf um Blutverdünner-Markt

Sie lesen gerade:

Konkurrenzkampf um Blutverdünner-Markt

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Pharmakonzern AstraZeneca wartet dringend auf eine Entscheidung der US-Gesundheitsbehörde FDA – sie soll das Herz-Medikament “Brilinta” zulassen. Nun wurde die Prüfung des Blutverdünners um drei Monate verlängert.

“Brilinta” gilt als möglicher Blockbuster auf dem Pharmamarkt mit einem Umsatzpotenzial von mehr als einer Milliarde Euro.

Ursprünglich wollte die FDA ihre Entscheidung zu AstraZenecas Hoffnungsträger Mitte September veröffentlichen.

Die Zulassung des Medikaments wird in neun weiteren Regionen geprüft, darunter auch in der Europäischen Union, in Kanada und Brasilien.

Auf dem Markt für Herzmedikamente ist ein scharfer Wettbewerb entbrannt. Die Konzerne Sanofi-Aventis und Bristol-Myers Squibb setzen mit dem Medikament “Plavix” mehr als 7 Milliarden Euro jährlich um. Dessen Patentschutz ist in Europa zum Teil ausgelaufen, in den USA geht er bis 2012.