Eilmeldung

Eilmeldung

Roma in Spanien - integrierte 'Gitanos'

Sie lesen gerade:

Roma in Spanien - integrierte 'Gitanos'

Schriftgrösse Aa Aa

Schon in der ersten Bar in Sevilla empfängt einen der Wirt mit Flamenco-Gesang. In Spanien hat diese Musik eine zentrale Rolle bei der Anerkennung der Roma gespielt. Viele Sänger und gehören Zur Roma-Volksgruppe – hier auch ‘Gitanos’ genannt – und die ursprüngliche Romamusik, der Flamenco wurde auch über die Grenzen Spaniens hinaus zum Inbegriff der spanischen Identität und Kultur.
 
Gleichzeitig aber repräsentiert diese Kunst und Kultur-Elite nicht die Lebenswirklichkeit der meisten Angehörigen des Romavolkes in Spanien. Auch wenn ihre Vorfahren seit über sechs Jahrhunderten hier sind.
 
Die Realität ist komplex und und wenig eindeutig: Auch wenn es manchmal behauptet wird, kann man nicht wirklich sagen, dass die Roma komplett integriert seien. Gleichzeitig kann man aber auch nicht sagen, dass die ganze Volksgruppe vom sozialen Leben ausgeschlossen wäre. Am besten beschreibt vielleicht ‘Ko-Existenz’ die Wirklichkeit.
 
In Spanien legt die Politik seit Jahren den Akzent auf die Integration – mit gezielten Programmen zum Beispiel zur Hilfe beim Wohnungskauf, aber auch auf dem Arbeitsmarkt und bei der Ausbildung. Diese Maßnahmen haben einen relativen Erfolg und es gibt eine Menge Lektionen, die auch in Zukunft beachtet werden müssen.

Leire Otaegi