Eilmeldung

Eilmeldung

Pakistanischer Exilpoitiker in London erstochen

Sie lesen gerade:

Pakistanischer Exilpoitiker in London erstochen

Schriftgrösse Aa Aa

Der in London im Exil lebende pakistanische
Politiker Imran Farooq ist am Donnerstagabend vor seinem Haus im Norden der britischen Hauptstadt erstochen worden. Der 50-jährige war einer der führenden Köpfe des Muttahida Qaumi Movement
(MQM). Die Partei hat ihren Schwerpunkt in der südpakistanischen Stadt Karachi und ist Teil der Regierungskoalition. Das MQM spricht sich entschieden gegen die Taliban aus.

Parteifreunde gehen von einem Attentat aus. “Man hatte uns gewarnt, aber wir fühlten uns nicht bedroht. Weil es keine Anzeichen für einen Raubüberfall gibt, denken wir, dass es sich um einen Anschlag handelt”, erklärte Mohammed Anwar vom Koordinierungskomitee des MQM in London.

In Karachi kam das öffentliche Leben zum Erliegen, nachdem das MQM eine zehntägige Trauer für ihr Gründungsmitglied bekanntgegeben hatte. Vereinzelt wurden Fahrzeuge in Brand gesetzt. Im vergangenen Monat war ein führendes MQM-Mitglied in Karachi niedergeschossen worden.