Eilmeldung

Eilmeldung

Polen: Tschetschenenführer wieder frei

Sie lesen gerade:

Polen: Tschetschenenführer wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

Der von Russland gesuchte Achmed Sakajew ist wieder
frei. Sakajew führt die Exilregierung der tschetschenischen Aufständischen; wegen eines internationalen Haftbefehls war er in Polen festgenommen worden, wo er einen Tschetschenenkongress besucht.

Es gehe in diesem Konflikt nicht um ihn, sagt er nach der Freilassung: Er kämpfe weiter für einen dauerhaften Frieden, damit Russland und Tschetschenien ganz normal wie zwei Nachbarländer zusammenleben könnten.

Über eine mögliche Auslieferung nach Russland ist damit noch nicht entschieden. Allerdings sieht es dafür schlecht aus: Das polnische Gericht verweist darauf, dass Sakajew politisches Asyl in Großbritannien habe – und dieses Asyl gelte damit in der ganzen EU.

Natürlich ist Tschetschenien für Russland auch kein Nachbarland, sondern Teil seines Reichs. Mit zwei Kriegen hat es die Provinz deshalb schon überzogen.
Für die russischen Behörden ist Sakajew vor allem ein Terrorist und Mörder.