Eilmeldung

Eilmeldung

Wenig Interesse an Fernsehduell in Haiti

Sie lesen gerade:

Wenig Interesse an Fernsehduell in Haiti

Schriftgrösse Aa Aa

Der Wahlkampf um das Präsidentenamt stößt auf wenig Interesse in Haiti. Das im Januar von einem schweren Erdbeben erschütterte Land wählt im November einen neuen Präsidenten. Neunzehn Bewerber gibt es. Vier von ihnen trafen sich am Samstag in einem Restaurant in einer der besseren Gegenden der Hauptstadt Port-au-Prince zu einem Fernsehduell – vor 40 Zuhörern.

Weitaus größer als in Haiti war das Interesse im Ausland. Zahlreiche US-Universitäten übertrugen die Diskussion als Internet-Live-Stream. Von den Kandidaten war wenig substantielles darüber zu hören, wie sie den Wiederaufbau Haitis organisieren wollen. In Folge des Erdbebens starben 300.000 Menschen. Noch immer leben in der der Hauptstadt Port-au-Prince über 1,5 Millionen Menschen ohne ein Dach über ihrem Kopf. Bislang ist erst ein Teil der zugesagten 4 Milliarden Euro Wiederaufbauhilfe in Haiti eingetroffen.