Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schwedens Konservative verlieren absolute Mehrheit


Schweden

Schwedens Konservative verlieren absolute Mehrheit

Bei den Parlamentswahlen in Schweden hat der konservative Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt die Sozialdemokraten klar geschlagen, aber durch Erfolge der Rechtspopulisten die absolute
Mehrheit verloren.

Dennoch will er an der Spitze einer Minderheitsregierung im Amt bleiben: “Ich habe von Anfang an gesagt, wie wir mit dieser unklaren Situation umgehen werden. Unsere Antwort darauf steht. Wir werden keine Koalition mit den Schwedendemokraten eingehen. Wir werden uns nicht von ihnen abhängig machen. “

Nach Hochrechnungen kamen Reinfeldts konservative Partei zusammen mit der liberalen Volkspartei, dem Zentrum und den Christdemokraten auf 172 Sitze, die Sozialdemokraten zusammen mit den Grünen und der Linkspartei auf 157.

Die Schwedendemokraten, die vor allem für eine massive Einschränkungen bei der Zuwanderung eintreten, schafften mit 5,7 Prozent der Stimmen erstmals den Sprung in den Reichstag.

Für die Sozialdemokraten war die Wahl ein Debakel. Sie wurden mit 30,9 Prozent
nur noch knapp stärkste Partei vor Reinfeldts Konservativen. Mona Sahlin erzielte das schlechteste sozialdemokratische Ergebnis seit knapp hundert Jahren.

Reinfeldt hat sich mittlerweile für eine Zusammenarbeit mit den Grünen ausgesprochen. Die Grünen schlossen einen Wechsel ins konservative Lager aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Reinfeldt verliert offenbar absolute Mehrheit