Eilmeldung

Eilmeldung

"Halo: Reach" als Retter der Branche?

Sie lesen gerade:

"Halo: Reach" als Retter der Branche?

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Woche nach dem Verkaufsstart des Actionspiels “Halo: Reach” muss Microsoft Softwarefehler eingestehen. Mehrere Spieler hätten von Problemen berichtet, hieß es. Im Oktober will der Softwarekonzern den ersten Patch bereitstellen. Dennoch bleibt “Halo: Reach” die große Hoffnung der Videospielindustrie, und IT-Redakteur Dan Ackerman sieht das Spiel sogar als eine Art Vitaminspritze für die zuletzt etwas schwächelnde Branche.

Denn allein im August gingen die Verkäufe von Videospielen in den USA um 10 Prozent zurück. Da wirkt “Halo: Reach” wie der sehnlich erwartete Retter: Bereits am ersten Tag erzielte Microsoft mit dem letzten Teil der Halo-Trilogie einen Umsatz von mehr als 150 Millionen Euro, größtenteils in den USA. Möglicherweise hat die Branche die Talsohle also bereits durchschritten – zumal im November mit Call Of Duty – Black Ops schon der nächste potentielle Verkaufsschlager auf dem Programm steht.