Eilmeldung

Eilmeldung

Niger: Erste Lebenszeichen der Entführten

Sie lesen gerade:

Niger: Erste Lebenszeichen der Entführten

Schriftgrösse Aa Aa

Es gibt erste Lebenszeichen von den sieben Entführten im Niger. Laut der nigerianischen Regierung sind sie bei guter Gesundheit.
Al-Kaida im Maghreb hat sich zu der Tat bekannt.
 
Die fünf Franzosen sowie zwei Afrikaner waren am vergangenen Donnerstag in der Region Arlit im Norden des Landes von einem schwer bewaffneten Kommando verschleppt worden.
 
Unter ihnen waren Mitarbeiter des französischen Atomtechnikkonzerns Areva und eines Sub-Unternehmens. Areva betreut die Uranförderung im Niger.  
 
Die französischen Sicherheitskräfte arbeiten mit Hochdruck an einem Plan, um die Entführten zu befreien. Man habe «alle zur Verfügung stehenden Mittel» in Bewegung gesetzt, so die Regierung in Paris. 
 
Erst im Juli war der 78-jährige Franzose Michel Germaneau im Niger von Al-Kaida-Terroristen verschleppt und in Mali umgebracht worden.