Eilmeldung

Eilmeldung

Schweden: Grün ist die Hoffnung Rheinfeldts

Sie lesen gerade:

Schweden: Grün ist die Hoffnung Rheinfeldts

Schriftgrösse Aa Aa

Der neue Reichstag in Schweden ist gewählt, doch wie die neue Regierung in Stockholm aussehen wird, ist unklar. Die Roten unter Mona Sahlin fuhren das schlechteste Ergebnis seit Beginn der Demokratie in Schweden ein, doch Wahlsieger und Ministerpräsident Frederik Rheinfeldt und seinem bürgerlichen Bündnis fehlen nach derzeitigem Stand drei Stimmen zur absoluten Mehrheit.

“Wir haben jetzt Zeit bis zum 4. oder 5. Oktober. Erst muss das Wahlergebnis sich setzen und das Endergebnis vorliegen. Es wird Zeit für Gespräche geben, aber die werde ich nicht in den Medien führen,” erklärte Rheinfeldt am Montag in Stockholm.

Den Dialog wird Rheinfeldt voraussichtlich mit den Grünen suchen – noch am Wahlabend ablehnend, zeigten die sich inzwischen gesprächsbereit.

Der Vizeparteichef der Grünen Peter Erikssson signalisiserte indirekt: “Wenn die unklare Parlamentslage auch nach dem Bekanntwerden der Endergebnisse am Mittwoch fortbesteht, wird Frederik Rheinfeldt sicherlich die rot-grünen Parteien kontaktieren, um die Lage zu diskutieren.”
Unterdessen demonstrierten in Stockholm etwa 5000 Menschen gegen den erstmaligen Einzug der rechtspopulistischen Schwedendemokraten in den Reichstag.