Eilmeldung

Eilmeldung

Zusammenstöße bei Demo in Kairo

Sie lesen gerade:

Zusammenstöße bei Demo in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Kundgebung in Kairo hat die ägyptische Polizei mehr als 40 Demonstranten festgenommen.

Auslöser der Proteste war das Gerücht, dass Gamal Mubarak, der Sohn des aktuellen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak, dessen Nachfolge antreten wird.

Hamdeen Sabahi, der Führer der Opposition erklärte:
“Wir wollen keine Erbfolge, wir wollen nicht erneut für den gleichen Präsidenten wählen. Und wir wollen keine manipulierten Wahlen.”

Mubarak steht seit 30 Jahren an der Spitze Ägyptens. Der 82-Jährige gilt als schwer krank und hat bislang seine Nachfolge nicht geregelt.

Noch vor einigen Jahren sagte er, dass er Ägypten bis zu seinem letzten Atemzug dienen werde.

Die Zeit drängt, denn in zwei Monaten finden in Ägypten Parlamentswahlen und in einem Jahr Präsidentschaftswahlen statt.

Vor wenigen Wochen begann eine Kampagne, die versuchte, Gamal Mubarak als möglichen Nachfolger anzupreisen. In Stadtvierteln von Kairo tauchten Plakate auf, die Gamal zeigen, und im Internet wurden Unterschriften für seine Kandidatur gesammelt.