Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Proteste gegen "Stuttgart 21"

Sie lesen gerade:

Erneut Proteste gegen "Stuttgart 21"

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am Freitag haben in Stuttgart wieder bis zu 30.000 Menschen gegen das Großprojekt “Stuttgart 21” protestiert. Die Polizei sprach von 10.000 Teilnehmern. Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus und der deutsche Bahnchef Rüdiger Grube lehnen einen Baustopp des umstrittenen Bahnprojekts weiter ab. Die Gegner erwarten bis in einer Woche ein Signal des Entgegenkommens der Bahn.

“Stuttgart 21” sieht den Teilabriss und Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs in eine unterirdische Durchgangsstation und deren Anbindung an eine Bahnschnellstrecke nach Ulm vor. Das Projekt soll nach Angaben der Bahn etwa 7 Milliarden Euro kosten. Die Gegner berufen sich auf Studien, wonach 10 bis 18 Milliarden Euro anfallen könnten.

Der CDU-Politiker Mappus und Bahnchef Grube präsentierten ein neues Führungsduo für das Bauprojekt: Der ehemalige Stuttgarter Regierungspräsident Udo Andriof von der CDU und der Leonberger IT-Unternehmer Wolfgang Dietrich sollen den SPD-Politiker Wolfgang Drexler ersetzen.

Dieser war als Sprecher von “Stuttgart 21” zurückgetreten, weil seine Partei einen sofortigen Baustopp fordert. Die Landtagswahl im März könnte so zu einer Abstimmung über das Projekt werden.