Eilmeldung

Eilmeldung

Venezolaner wählen neues Parlament

Sie lesen gerade:

Venezolaner wählen neues Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

In Venezuela haben die Parlamentswahlen begonnen. Mehr als 17 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, über die Zusammensetzung der Nationalversammlung zu bestimmen. Gewählt werden 165 Abgeordnete. Zwei Jahre vor der Präsidentenwahl gilt die Abstimmung auch als Test für den linken Staatschef Hugo Chávez, der sich massiv im dem Wahlkampf engagiert hatte. Als Wahlziel gab er für seine Sozialistische Einheitspartei die Zwei-Drittel-Mehrheit an.

Anders als 2005 ist diesmal die Opposition angetreten. Vor fünf Jahren hatte sie die Wahl wegen befürchteter Manipulationen boykottiert. Die am sogenannten “Tisch der Einheit” organisierten Oppositionsparteien wollen die absolute Dominanz der Sozialistischen Einheitspartei im Parlament brechen. Ein Sieg der Opposition wäre für den seit mehr als zehn Jahren regierenden Chávez eine der schwersten Niederlagen in seiner Amtszeit.

In Umfragen zeigte sich für keine der beiden Blöcke eine klare Mehrheit. Die Wahl findet unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Mehr als 110.000 Soldaten sind im Einsatz. Die Wahllokale schließen erst nach Mitternacht europäischer Zeit. Beobachter rechnen damit, dass unmittelbar nach dem Wahltag Vorwürfe über Wahlbetrug laut werden.