Eilmeldung

Eilmeldung

Blackberry greift das iPad an

Sie lesen gerade:

Blackberry greift das iPad an

Schriftgrösse Aa Aa

Fast ein Jahr nach dem iPad von Apple holt der Blackberry-Hersteller Research in Motion zum Gegenschlag aus: Das Blackberry Playbook ist ein Tablet-Computer, der sich durchaus vom iPad unterscheidet; so kann er etwa Webseiten mit der Flash-Technik darstellen und verfügt über einen USB-Anschluss. Allerdings hat er keinen eigenen Mobilfunk-Zugang sondern funktioniert nur über W-Lan oder ein Blackberry-Telefon. Analysten wie Kevin Burden von ABI Research sind vom Blackberry Playbook angetan. “Die IT-Abteilungen der Unternehmen werden darin ein großartiges Gerät sehen”, meint Burden. “Mobilfunkkunden haben sehr viel mehr Möglichkeiten und man muss sich keine Sorgen um die Daten machen, denn die Daten sind nicht im Playbook gespeichert, sondern im Blackberry.”

RIM hofft, mit Hilfe des Playbooks Boden gutzumachen: Seit Jahresbeginn hatten Blackberry-Telefone Marktanteile an Apple und Google verloren. In den USA soll das Playbook Anfang 2011 erhältlich sein – kurioserweise erst nach dem Weihnachtsgeschäft.