Eilmeldung

Eilmeldung

Nachfolgeregelung in Nordkorea

Sie lesen gerade:

Nachfolgeregelung in Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Nach monatelangen heftigen Spannungen auf der koreanischen Halbinsel soll an diesem Donnerstag das erste Treffen seit zwei Jahren zwischen Offizieren aus Süd- und Nordkorea stattfinden – im Grenzort Panmunjom. Dies teilte das Verteidigungsministerium in Seoul mit. Der Gesprächsvorschlag kam aus Nordkorea.

Dort wurden beim größten Treffen der Kommunistischen Arbeiterpartei seit 30 Jahren Entscheidungen zur Nachfolge von Kim Jong Il abgesegnet: Dessen Sohn Kim Jong Un wurde in die breitere Parteiführung aufgenommen.

“Gegenwärtig geht es dort um Stabilität,” sagte der Analyst Shaun Cochran in Hongkong. “Auslöser war Kim Jong-Ils mutmaßlicher Schlaganfall, und der Zweck der Nachfolgebeschlüsse ist es, Nordkorea und der Weltgemeinschaft den Eindruck einer gesicherten Führung zu geben.”

Als Vizevorsitzender der Militärkommission der Partei steht Kim Jong Un, der erst Ende 20 ist, direkt unter seinem 68-jährigen Vater. Der gesundheitlich angeschlagene Machthaber hatte seinen Sohn zuvor bereits zum Vier-Sterne-General ernannt.