Eilmeldung

Eilmeldung

Photokina: 3D in allen Dimensionen

Sie lesen gerade:

Photokina: 3D in allen Dimensionen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zukunft der Fotografie wird dreidimensional sein und in HD – auch für die privatesten Schnappschüsse.

Das war einer der wichtigsten Trends auf der Photokina, der weltweit größten Messe für Fotografie in Köln (alle 2 Jahre in Deutschland). Die Brancheführer zeigten das Neueste aus ihren Entwicklungsabteilungen – von der ultra-dünnen Taschenkamera, die hochwertige Videos und Fotos liefert, bis zum meistdiskutierten Wunschprodukt: 3-D-Kameras.

Oliver P. Kuhrt, Kölnmesse GmbH:

“Massiv weiter entwickelt haben sich allgemein digitale Spiegelreflexkameras, das ist hier ein sehr, sehr großer Schwerpunkt. Das ist auch eine echte Chance fur die Branche, weil es zu sehr viel Weiterentwicklung gekommen ist. Das zweite Thema ist 3D, und zwar in jeglicher Form,
sowohl in der Bearbeitung als auch bei den Endgeräten”.

Ebenfalls stark im Kommen: Hybrid- oder Mikro-Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven im Retro-Styling. Kompakte Kameras werden immer leistungsfähiger. Eingebautes GPS stellt fest, wo einzelne Schnappschüsse entstehen. Sie machen 3D Panorama Bilder in High Definition oder sogar Videos – so gut wie Camcorder, wenn nicht besser. Viele Funktionen in einem Gerät – das muss der Benutzer leider auch bezahlen.

Und wie fotografieren wir in Zukunft ?

Henning Ohlsson, Photoindustrie-Verband:

“Das Thema computer-generiertes Bild ist ein wichtiges, das einen immensen Markt vor sich hat. Das Bild wird quasi am Computer zusammengebaut, um aus einzelnen Elementen, die digital fotografiert wurden, ein Gesamtbild zu machen. Dort ist ein ganz großer Trend zu sehen. Aber natürlich auch in der absoluten Verfügbarkeit von Bildern in der Jugend. Das sind große Wachstumssegmente.”

Es geht also nicht nur ums Fotografieren, sondern auch darum, wo und wie schnell andere die Bilder sehen können. Bei manchen neuen Kameras drückt man auf den Knopf und die Bilder stehen sofort im Sozialen Netzwerk. Aber Vorsicht: den Knopf, mit dem man sie dort wieder rausholt, gibt es noch nicht.