Eilmeldung

Eilmeldung

Contador unter Dopingverdacht

Sie lesen gerade:

Contador unter Dopingverdacht

Schriftgrösse Aa Aa

Hat der zweimalige Tour-de-France-Sieger Alberto Contador gedopt? Fest steht: der Spanier wurde am 21. Juli, einen Tag vor der Tour-Etappe hinauf zum Tourmalet, positiv auf Clenbuterol getestet. Das ergaben die Befunde von A- und B-Probe. Die gefundene Menge war sehr gering, aber für Clenbuterol gibt es keinen Grenzwert. Der Radsport-Weltverband UCI hat den Profi vorerst gesperrt. Contador erklärte den Dopingbefund wie folgt:

“Das kann man so nicht einnehmen. Das geht nur über kontaminierte Nahrung. Abgesehen davon ist die Menge für eine Leistungssteigerung absolut unzureichend, das bringt nichts. Das kann jeder Experte bestätigen. Dieser Fall kann mit keinem anderen Clenbuterol-Fall verglichen werden, denn als Führender der Tour wurde ich auch am Tag davor und am Tag davor und am Tag davor getestet.”

Die UCI teilte mit, der Fall verlange weitere wissenschaftliche Untersuchungen, bevor Schlussfolgerungen gezogen werden könnten. Diese Untersuchungen würden Zeit brauchen, hieß es. Contadors neuer Chef Bjarne Riis vom Team Saxo Bank sagte, man könne jetzt nur abwarten, das sei nicht lustig.