Eilmeldung

Eilmeldung

Erstmals Video von entführten Franzosen

Sie lesen gerade:

Erstmals Video von entführten Franzosen

Schriftgrösse Aa Aa

Von den im Niger entführten fünf französischen Geiseln ist erstmals eine Videoaufnahme aufgetaucht. Es ist das erste Lebenszeichen der Mitte September verschleppten Geiseln. Auf dem Standbild sind fünf Europäer und zwei Afrikaner zu sehen, die in der Wüste auf dem Boden sitzen. Hinter ihnen stehen mehrere vermummte, bewaffnete Männer. Eine nicht identifizierte Stimme sagt, die Gruppe sei nachts von der al-Qaida im islamischen Maghreb aus ihrer Unterkunft entführt worden. Die Islamisten hatten sich zu der Entführung bekannt und angekündigt, dass sie Frankreich Forderungen übermitteln werden. Allerdings wurde über die Forderungen der Geiselnehmer noch nichts bekannt. Bei den Entführten handelt es sich um einen französischen Mitarbeiter des Atomkonzerns Areva und seine Frau, sowie mehrere Mitarbeiter eines Sub-Unternehmens. Areva baut seit Jahrzehnten Uran im Niger ab. Areva-Chefin Anne Lauvergeon ist inzwischen im Niger eingetroffen, um vor Ort Gespräche mit der Regierung aufzunehmen. Das westafrikanische Land ist trotz seiner Bodenschätze eines der ärmsten Länder der Erde.