Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Landesweite Demonstrationen gegen Rentenreform

Sie lesen gerade:

Frankreich: Landesweite Demonstrationen gegen Rentenreform

Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich geht das Kräftemessen zwischen Regierung und Gewerkschaften weiter – das Thema: Rentenreform. Präsident Nicolas Sarkozy will die Franzosen erst mit 62 in Rente gehen lassen, statt mit 60. Die wichtigsten Gewerkschaften haben für heute zu Großkundgebungen aufgerufen – zum drittenmal in diesem Herbst.

Zum erstenmal machen auch die Studentengewerkschaften mit.

Ein Student:
“Es wird noch mehr junge Arbeitslose geben – wenn die Älteren später in den Ruhestand gehen, dann werden auf dem Arbeitsmarkt weniger Posten frei. Was noch dazukommt – unsere eigene Rente ist doch alles andere als sicher.”

Die Organisatoren hoffen landesweit auf bis zu drei Millionen Teilnehmer.

Die Mobilisierung von Teenagern findet François Chérèque vom Gewerkschaftsbund CFDT allerdings etwas weit hergeholt:

“Junge Leute haben das Recht zu demonstrieren – aber trotzdem, ich finde, Oberschüler haben auf einer Rentendemo nichts verloren. Das sieht mir ein bisschen nach letztem Aufgebot aus.”

Worum geht es ?

Wenn sich nichts ändert, droht sich das aktuelle Defizit der Rentenkassen von gut 30 Milliarden Euro innerhalb einer Generation zu verdoppeln, mindestens.

Damit wackelt dann auch Frankreichs gute Bonität auf den Finanzmärkten.

Ein weiterer Streik- und Protesttag ist für den 12. Oktober angesetzt.