Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnung auf baldige Rettung der Bergleute in Chile

Sie lesen gerade:

Hoffnung auf baldige Rettung der Bergleute in Chile

Schriftgrösse Aa Aa

Für die Familien der 33 in Chile verschütteten Bergleute hat das bange Warten möglicherweise bald ein Ende: Die Minenarbeiter sollen bereits in den kommenden Tagen aus ihrem unterirdischen Gefängnis befreit werden. Bisher war mit ihrer Befreiung erst für Ende Oktober gerechnet worden.

Der verantwortliche Chefingenieur Andre Sougarret wollte sich indes nicht auf einen konkreten Rettungstermin festlegen lassen: “Es ist unser aller und auch mein Wunsch, sie so schnell wie möglich da raus zu holen. Aber wir dürfen nichts riskieren und müssen dafür sorgen, dass die Schächte gesichert sind.”

Diesen Samstag soll eine Generalprobe für die Rettung der Männer durchgespielt werden, geht alles glatt, will man die Kumpel am Sonntag in einer Kapsel einzeln durch einen Rettungsschacht an die Oberfläche holen. Die seit 5. August in 700 Metern Tiefe ausharrenden Männer haben etwa einen Kilometer Tunnelstrecke, in der sie sich bewegen können. Über einen schmalen Schacht werden sie mit Nahrung versorgt.