Eilmeldung

Eilmeldung

Literaturnobelpreis für Mario Vargas Llosa

Sie lesen gerade:

Literaturnobelpreis für Mario Vargas Llosa

Schriftgrösse Aa Aa

Der Nobelpreis für Literatur geht an den lateinamerikanischen Schriftsteller Mario Vargas Llosa. Vargas Llosa, der sich zur Zeit in New York aufhält, sagte: “Es ist natürlich großartig, den Preis zu bekommen. Doch bereits zu Beginn dachte ich, dass die Akademie ihn nicht nur mich sondern auch der Sprache zuerkannt hat, in der ich schreibe, und der Region, aus der ich komme.

Es ist nicht zu übersehen, dass sich die lateinamerikanische Literatur seit einigen Jahrzehnten großer internationaler Anerkennung erfreut.” Vargas Llosas Literatur sei eine “Kartographie der Machtstrukturen und messerscharfen Bilder individuellen Widerstands, des Aufruhrs und der Niederlage”, hieß es in der Begründung der Schwedischen Akademie. Unter anderen Auszeichnungen hat Vargas Llosa bereits den Cervantes-Preis und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten.

Sein Werk ist von gesellschaftlichen und politischen Themen geprägt. Seinen Weltruhm begründete er mit dem Roman “Die Stadt und die Hunde.”

Zu seinen bekanntesten Büchern zählen unter anderem “Tante Julia und der Kunstschreiber”, “Das Fest des Ziegenbocks” und “Das Paradies ist anderswo”. Die Preisverleihung findet am 10.

Dezember in Stockholm statt. Im vergangenen Jahr ging der Nobelpreis für Literatur an die deutsche Schriftstellerin Herta Müller.