Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenslang für Todesschützen in Griechenland

Sie lesen gerade:

Lebenslang für Todesschützen in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen auf einen 15-jährigen Schüler in Athen ist ein Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Ein Gericht in Amfissa sprach den Beamten wegen vorsätzlicher Tötung für schuldig.

Die Mutter des getöteten Schülers zeigte sich Medienberichten zufolge erleichtert über das Urteil.

Der 38-jährige Beamte hatte Anfang Dezember 2008 in Athen mit seiner Dienstwaffe auf den 15-jährigen Schüler Alexis gezielt und diesen dabei getötet.

Ein Passant in Athen zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem Urteil. Die Entscheidung habe mit dem Versäumnis der Justiz zu tun, in ähnlichen Fällen entschlossene Urteile zu fällen und dem öffentlichen Druck, der seit dem Vorfall entstanden war.

Der Tod des Jugendlichen hatte in Griechenland zu schweren Unruhen geführt. Über Tage hin waren vermummte Mitglieder der autonomen Szene randalierend durch Athen und Thessaloniki gezogen.