Eilmeldung

Eilmeldung

FC Liverpool vor dem Aus?

Sie lesen gerade:

FC Liverpool vor dem Aus?

Schriftgrösse Aa Aa

Der Poker um den FC Liverpool geht in die nächste Runde. Während vor dem Londoner High Court die Verhandlung über die Rechtmäßigkeit des Verkaufs begann, demonstrierten Hunderte Fans vor dem Gebäude gegen die derzeitigen Eigentümer des Clubs, die sich gegen den Verkauf des FC Liverpool an ein US-Konsortium stemmen. Die Fans sind empört. “Das ist nicht nur schlecht für Liverpool”, meint einer von ihnen, “es ist schlecht für den englischen Fußball.”

Die beiden US-Unternehmer Tom Hicks und George Gillet erwarben den Club im Jahr 2007 für 714 Millionen Euro. Nun verlangen sie 700 Millionen Euro für den FC Liverpool, fanden aber keinen Interessenten. Daraufhin machte sich der Klubvorstand selbst auf die Suche und wurde fündig: beim Eigentümer der Red Sox, einem US-Konsortium, das 360 Millionen Euro bot. Hicks und Gillet reagierten erbost auf den Alleingang des Vorstands und wechselten kurzerhand einige Vorstandsmitglieder aus. Das wiederum rief den Hauptgläubiger des Clubs, die Royal Bank of Scotland, auf den Plan: Sie will die Auswechslung des Vorstands gerichtlich rückgängig machen und so den Verkauf an das US-Konsortium durchsetzen, um an ihr Geld zu kommen.

Noch jemand hat Interesse an dem Club: der Milliardär Peter Lim aus Singapur, der sein Gebot auf 413 Millionen Euro in bar erhöhte. Zuvor hatte Lim 350 Millionen geboten, so viel wie das US-Konsortium.

Nun ist das Gericht am Zug – und das Urteil wird spannend: Entscheiden die Richter, dass der Verkauf an das Konsortium rechtmäßig ist, verlieren Hicks und Gillet 360 Millionen Euro im Vergleich zu dem Preis, den sie vor drei Jahren selbst bezahlten. Sollte das Gericht hingegen zugunsten von Hicks und Gillet entscheiden, fließt kein Geld in die Kassen und Liverpool muss wohl ein Insolvenzverfahren eröffnen. Denn der traditionsreiche Club hat mehr als 400 Millionen Euro Schulden. Am Freitag wird ein Kredit bei der Royal Bank of Scotland in Höhe von 335 Millionen Euro fällig und ein Aufschub erscheint unwahrscheinlich.

Kann der Kredit aber nicht bedient werden, wäre einerseits das Gebot des US-Konsortiums wohl hinfällig, zum anderen würden dem Club neun Punkte in der Premier League abgezogen – so steht es für den Fall der Insolvenz eines Vereins in den Statuten. Ein trauriges Ende für den einst erfolgreichsten Verein Englands. Kein anderer gewann so viele Titel – aber das Motto des FC Liverpool, “You never walk alone”, erscheint heute nur mehr als Abgesang auf vergangene Größe.