Eilmeldung

Eilmeldung

EU will Ölbohrungen sicherer machen

Sie lesen gerade:

EU will Ölbohrungen sicherer machen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den USA rudert auch die EU von einem Verbot für Öl-Tiefseebohrungen zurück. Zwar präsentierte EU-Energiekommissar Günther Öttinger etwa sechs Monate nach dem Ausbruch der Ölpest im Golf von Mexiko Pläne für schärfere Sicherheitsauflagen. Doch von einem vorläufigen Stopp der Bohrungen ist nicht mehr die Rede.

Oettinger erklärte, “Sie glauben, dass man die laufenden Anlagen einfach abstellen kann? Da täuscht man sich mit dem Bedarf an Öl, damit macht man auch nicht die Ölförderung weltweit weniger, es stärkt nur die Abhängigkeit und erhöht den Importbedarf, der heute schon hoch genug ist.” Stattdessen ist geplant, dass vorläufige Stopps für Tiefseebohrungen den Mitgliedstaaten selbst überlassen bleiben.

Neue Regeln sollen künftig bei Bohrgenehmigungen, der Ausrüstung und der Haftung bei Unfällen gelten. Für die Kosten einer Ölpest müssen dann die Energiekonzerne aufkommen – und schon vorher beweisen, dass sie finanziell dazu in der Lage sind.