Eilmeldung

Eilmeldung

Chile: Erste Kumpel verlassen Krankenhaus

Sie lesen gerade:

Chile: Erste Kumpel verlassen Krankenhaus

Schriftgrösse Aa Aa

In Chile haben drei der 33 geretten Bergleute das Krankenhaus schon wieder verlassen können. Die Ärzte gehen außerdem davon aus, dass am heutigen Freitag weitere Kumpel zu ihren Familien können. Erst in der Nacht zum Donnerstag war der letzte Bergmann die mehr als 600 Meter aus dem Bergwerk hinaufgezogen worden.

Der älteste Kumpel, Mario Gomez, muss wegen einer Lungenentzündung behandelt werden. Ein weiterer Bergmann hat Probleme mit den Augen, drei mussten mit Vollkarnose zahnärztlich operiert werden. Doch im Allgemeinen ist der Zustand der Männer nach mehr als zwei Monaten unter Tage besser als von Medizinern befürchtet.

Chiles Präsident kündigte einen besseren Arbeitsschutz im Bergbau an. Und auch die Kumpel ziehen Konsequenzen: “Mein Enkel hat ihn gebeten, nie wieder in die Mine einzufahren, und er hat es versprochen”, sagt die Frau des 56-jährigen Bergmanns Jorge Galleguillos.

Doch auch wenn sie das Krankenhaus verlassen und dem Medienrummel entkommen können, die seelischen Spätfolgen könnten die Männer noch lange begleiten, warnen Mediziner. Die Kumpel müssen deshalb weiter psychologisch betreut werden.