Eilmeldung

Eilmeldung

Aktion gegen Menschenhandel

Sie lesen gerade:

Aktion gegen Menschenhandel

Schriftgrösse Aa Aa

In der israelischen Hafenstadt Tel Aviv haben Aktivisten gegen Prostitution und Menschenhandel protestiert.

Um auf die Problematik illegal nach Israel eingeschleuster Sexarbeiterinnen aufmerksam zu machen posierten mehrere Models, die Prostitutierte darstellen sollten in den Schaufenstern einer großen Shopping-Mall – versehen mit Preisschildern.

Einer der Menschenrechtsaktivisten erläutert:
“Was wir hier sehen ereignet sich tagtäglich in zahlreichen Wohnungen und Hinterhöfen unserer Stadt. Wir zeigen dies heute extra in einem einkaufszentrum, damit die Leute einsehen, dass sie das Phänomen nicht länger ignorieren können.”

Auch gewaltsame Übergriffe auf die illegal im Land beschäftigten Prostituierten seien ein großes Problem, da sich die Opfer kaum an die Polizei wenden könnten.

Mit einer Unterschriftenaktion soll nun versucht werden, ein Gesetz zu initiieren, dass die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen durch Freier unter Strafe stellt.