Eilmeldung

Eilmeldung

Überraschende Regierungsumbildung in Spanien

Sie lesen gerade:

Überraschende Regierungsumbildung in Spanien

Schriftgrösse Aa Aa

Spaniens Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero bildet überraschend seine Regierung um. Zwei Ressorts sollen künftig wegfallen: das Ministerium für Gleichstellung und das Ressort Wohnungsbau. Im spanischen Fernsehen kündigte Zapatero an, dass Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba Teresa Fernández de la Vega als Vizeregierungschef ablösen wird. Er soll außerdem weiterhin das Innenressort leiten und zusätzlich das Amt des Regierungssprechers übernehmen. Die bisherige Chefin des Gesundheitsressorts, Trinidad Jiménez, soll neue Außenministerin werden. Amtsinhaber Miguel Angel Moratinos war vor allem wegen seiner Nähe zur venezolanischen Regierung, sowie seiner gescheiterten Gibraltar- und Marokko-Politik in die Kritik geraten. Fest stand bisher lediglich, dass der Ökonom Valeriano Gómez Arbeitsminister Celestino Corbacho ersetzen sollte. Erst Ende September waren in Spanien Hunderttausende auf die Straße gegangen, um gegen die Sparpläne der Regierung zu protestieren. Bis Ende 2011 sollen 15 Milliarden Euro vor allem bei Gehältern von Beamten und mit dem Einfrieren der Renten im kommenden Jahr gespart werden.