Eilmeldung

Eilmeldung

Belgien: Urteil in spektakulärem Eifersuchtsfall

Sie lesen gerade:

Belgien: Urteil in spektakulärem Eifersuchtsfall

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Eifersucht hat eine Frau in Belgien eine Rivalin getötet – indem sie nämlich deren Fallschirm manipulierte: Zu diesem Schluss ist die Jury in einem Prozess gekommen, der das Land in den letzten Wochen in Atem gehalten hat.

Els Clottemans und ihr Opfer, Els Van Doren, hatten demnach ein Verhältnis mit demselben Mann.
Sie alle waren Fallschirmspringer in dem gleichen Verein.

Die Jury in Tongeren bei Lüttich befand auf Mord; heute wird dann noch das Straßmaß festgelegt – drei Jahre Haft bis lebenslänglich.

Clottemans bestreitet den Mord: Die Geschworenen hielten sich aber an Indizien. Demnach hatte die Täterin Motiv und Gelegenheit – und als erfahrene Fallschirmspringerin auch das Wissen, um ihre Rivalin in den Tod zu schicken.

Die Tat ereignete sich vor knapp vier Jahren. Das Opfer sprang damals aus viertausend Metern Höhe ab. Weder der eigentliche Fallschirm noch der Reserveschirm öffneten sich: Jemand hatte sich an ihnen zu schaffen gemacht. Els Van Doren stürzte aus der riesigen Höhe in einen Garten und war sofort tot.