Eilmeldung

Eilmeldung

Franzosen tanken auf

Sie lesen gerade:

Franzosen tanken auf

Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste gegen die Rentenreform in Frankreich gehen weiter – doch die Lage an den Tankstellen entspannt sich etwas. Nach tagelanger Blockade hat die Regierung an diesem Morgen mit Polizeigewalt Zugang zur Raffinerie Grandpuits erkämpft. Die Raffinerie versorgt die Pariser Region. Drei Streikende wurden leicht verletzt.

Nach der Benzinknappheit der vergangenen Tage will die Regierung zu Beginn der Herbstferien an diesem Samtag den Franzosen den Weg in den Urlaub ebnen. Energieminister Jean-Louis Borloo versuchte, die Nation zu beruhigen: “Vor drei Tagen waren 40 Prozent aller Tankstellen ohne Treibstoff, vor zwei Tagen waren es 30 Prozent und heute sind es zwischen 20 und 21 Prozent”, sagte er vor einer Krisensitzung.

Probleme gebe es noch in der Normandie und der Region um Lyon. Bis zur Rückkehr zur Normalität wird es Premierminister Fillon zufolge noch einige Tage dauern. Die Treibstoffindustrie versucht die Blockaden nach eigenen Angaben unter anderem durch Importe auszugleichen. Auch die Staatsbahn SNCF meldete nach dem Streikchaos der vergangenen Tage zum Ferienstart eine Verbesserung der Lage.