Eilmeldung

Eilmeldung

3.000 Cholera-Fälle in Haiti - Stabilisierung?

Sie lesen gerade:

3.000 Cholera-Fälle in Haiti - Stabilisierung?

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Cholera-Toten in Haiti ist auf mehr als 250 gestiegen. Doch hoffen die Gesundheitsbehörden auf eine Stabilisierung der Lage, da von Samstag bis heute weniger neue Todesfälle und Neu-Erkrankungen gemeldet wurden. Mehr als 3.000 Menschen sind erkrankt.

Weil den Bürgern dringend abgeraten wird, das Wasser aus den Flüssen zu trinken, leiden viele Durst. Hilfsorganisationen verteilen in den ländlichen Gebieten, in denen die Cholera ausbrach, Trinkwasser und Mittel zur Wasseraufbereitung.

“Wir haben auch Antibiotika bereitgestellt, mit denen wir 3.600 Menschen helfen können. Außerdem haben wir Zelte, Matratzen, Plastikunterlagen – alles, um den Menschen hier in dem betroffenen Gebiet zu helfen”, zählt Sophie Chavanel vom Internationalen Roten Kreuz auf.

Die Cholera brach Mitte der Woche nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince aus. Inzwischen wurden auch Kranke in der Drei-Millionen-Stadt selbst gemeldet.

Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen sind hoffnungslos überfüllt, es kam zu Panik und Tumulten, weil die Menschen Angst haben, dass ihre kranken Angehörigen nicht rechtzeitig behandelt werden.