Eilmeldung

Eilmeldung

Karzai gibt Zahlungen des Iran zu

Sie lesen gerade:

Karzai gibt Zahlungen des Iran zu

Schriftgrösse Aa Aa

Der afghanische Staatspräsident Hamid Karsai hat
Berichte der New York Times bestätigt, wonach seine Regierung regelmäßig mit hohen Barzahlungen aus dem Nachbarland Iran unterstützt wird.
 
Die iranische Regierung habe Kabul “ein- oder zweimal pro Jahr” Geldbeträge von jeweils bis
zu 700.000 Euro zur Verfügung gestellt, räumte Karsai auf einer Pressekonferenz im Präsidentenpalast von Kabul ein, doch sei die US-Regierung darüber informiert gewesen:
 
“Wir sind dankbar für die iranische Hilfe. Als Gegenleistung hat der Iran vor allem gutnachbarschaftliche Beziehungen verlangt. Diese werden bestehenbleiben, und wir werden Iran auch weiterhin um Bargeldhilfe ersuchen.”
 
Bekräftigt hat Karzai auf der Pressekonferenz auch seine Forderung nach einem baldigen Abzug aller privater Sicherheitsdienste aus Afghanistan. Der Präsident warf ihnen vor, ein Sicherheitsrisiko für die Zivilbevölkerung darzustellen.
 
Die meist US-amerikanischen privaten Sicherheitsfirmen in Afghanistan beschäftigen  zwischen 26.000 und 40.000 Söldner im Land.
Sie müssen Afghanistan nun bis Ende des Jahres verlassen.