Eilmeldung

Eilmeldung

Preise beim Filmfestival von Abu Dhabi

Sie lesen gerade:

Preise beim Filmfestival von Abu Dhabi

Schriftgrösse Aa Aa

“Hier im luxuriösen Emirates Palace Hotel findet das Filmfestival von Abu Dhabi statt,” sagt Euronews-Reporter Fred Ponsard. “Große Namen des internationalen Kinos sind dabei, viel Glamour also, mit rotem Teppich, und nun Bahn frei für die Stars und das Kino.”
Zur Galavorstellung kamen Basma, Anissa Daoud und Tamer Hagras, und internationale Stars wie Uma Thurman and Jonathan Rhys Meyers, der iranische Drehbuchautor Abbas Kiarostami, der indische Star Irfan Khan, der Modeschöpfer Ozwald Boateng, die indische Schauspielerin Nandana Sen und andere.
“Es gibt nicht viele Festivals auf der Welt, die wirklich wichtig sind,” sagt Jonathan Rhys Meyers. “Abu Dhabi hat einen sehr schönen Rahmen für solche ein Festival. Und wenn das weiter wächst, und das Land auch, wird das Festival immer attraktiver sein.”
“Ich glaube, das Festival wird immer weiter wachsen,” sagt Uma Thurman, “ich hoffe es, denn es ist unglaublich wichtig, dass es einen Dialog gibt, eine kulturelle Kommunikation zwischen uns allen, Ost und West, Nord und Süd. Und diesmal spüre ich zum ersten Mal wirkliche Energie bei einem Festival in dieser Region, darum finde ich es so spannend.”
Der Direktor des Festivals, Peter Scarlet, eröffnete den letzten Abend, der den Preisverleihungen gewidmet war.
Der Niederländer George Sluizer erhielt den Preis für den besten Dokumentarfilm eines arabischen Regisseur oder zu einem Thema der arabischen Kultur. Sluizer ist in dem Film auch zu sehen. Im Mittelpunkt stehen zwei palästinensische Familien, die schon in früheren Dokumentarfilmen von ihm zu sehen waren. Es geht um Flüchtlungsschicksale im Nahen Osten.
“Ich habe vor fast vierzig Jahren mit dieser Filmreihe über die Palästinenser angefangen. Nun sind es schon vier Filme. Ich versuche, eine würdevolle Form zu finden für die Palästinenser, die Flüchtlinge waren, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Einen Preis hier, wenn ich so sagen darf, auf arabischem Boden zu erhalten, ist mir eine doppelte Freude.”
Den Preis für die beste Erzählung aus der arabischen Welt erhielt Bahij Hojeij für “Here Comes the Rain”.
“Der Film ist eine Ehrung, eine große Ehrung der Eltern jener Entführten, die noch immer warten,” sagt Hojeijj. “Eine Frau namens Naife Najjar wird in diesem Film besonders geehrt. Sie ist in diesem Film sehr präsent, auch wenn man sie nur wenig zu sehen bekommt. Sie repräsentiert das Opfer einer Frau, die die Hoffnung verloren hat, ihren entführten Sohn wiederzufinden, und die sich am Ende das Leben nimmt.”
In dem Film kommt ein Mann zwanzig Jahre nach seiner Entführung zu seiner Familie zurück.
Als beste Erzählung wurde Silent Souls von Alexei Fedortschenko ausgezeichnet. “Ich spreche für alle Nationen, die von der Erde verschwinden,” sagt der russische Regisseur. “Nehmen Sie das Beispiel der Sprachen: 6000 gibt es weltweit, hunderte werden bald verschwinden. Es wird ein Desaster sein, und deshalb spreche ich darüber, über diese Völker.”
Und noch einmal Fred Ponsard von Euronews:
“Das Film-Festival von Abu Dhabi hat sein Urteil gefällt. Es ist eine Auswahl mit vielen Entdeckungen und Emotionen. Eine neue Fackel leuchtet auf der Landkarte des weltweiten Kinos.”
Abu Dhabi, Fred Ponsard pour Euronews
tagURLhttp://www.abudhabifilmfestival.ae