Eilmeldung

Eilmeldung

Hedgefonds unter Kontrolle

Sie lesen gerade:

Hedgefonds unter Kontrolle

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union hat sich auf schärfere Regeln für hochspekulative Hedgefonds geeinigt. Mit den Vorgaben werden Manager von Hedgefonds erstmals einer europaweiten Regulierung unterworfen. Damit soll Risiken für eine weitere globale Finanzkrise vorgebeugt werden. So müssen sich Fondsmanager künftig registrieren lassen und Risiken sowie Anlagestrategien offenlegen. Zudem müssen sie ein Mindestkapital nachweisen. Der Kompromiss muss noch im November vom Parlament förmlich gebilligt werden.

Vor 20 Jahren gab es 300 hochspekulative Hedgefonds. Heute sind es rund 8.500. Das Geschäftsvolumen belief sich vor zwei Jahren noch auf rund 2.000 Milliarden Euro, 2009 fiel dieses auf 1.200- bis 1.300 Milliarden Euro.

Die Fondsmanager brauchen künftig einen “EU-Pass”, der den Handel mit Hedgefonds in ganz Europa erlaubt. Für Manager aus Drittstaaten gibt es diesen erst von 2015 an. Für europäische Manager wird es den Pass bereits zwei Jahre früher geben.

Damit können die Europäer nun zum G20-Treffen Mitte November in Südkorea mit fertigen Hedgefonds-Regeln im Gepäck fahren. Die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer hatten vereinbart, dass kein Sektor an den Finanzmärkten unbeaufsichtigt bleiben soll.