Eilmeldung

Eilmeldung

Kanadischer Taliban bekennt sich in Guantánamo schuldig

Sie lesen gerade:

Kanadischer Taliban bekennt sich in Guantánamo schuldig

Schriftgrösse Aa Aa

Der in Guantánamo internierte Kanadier Omar Khadr hat sich vor dem US-Militärtribunal schuldig bekannt. Ihm war Mitgliedschaft in einer Terrororganisation und Mord an einem US-Soldaten vorgeworfen worden. Der Kanadier war als 15-Jähriger aus Afghanistan verschleppt worden.

“Omar Khadr hat immer wieder “ja” gesagt. Ich bin ein Mörder, ein Al-Kaida-Mörder. Damit ist die Behauptung, Omar Khadr sei ein Opfer, endgültig als Lüge entlarvt”, triumphierte Militär-Chef-Ankläger John Murphy.

Khadr ging einen Handel mit der Anklage ein, für sein Schuldbekenntnis erhält er eine maximal achtjährige Haftstrafe in Kanada. “Mr. Khadr ist unschuldig. Er ist in einen höllischen Konflikt geraten. Entweder er bleibt in diesem Höllenloch oder er ist vorbestraft”, erklärte Khadrs Anwalt Dennis Edney.

Khadr war von seinem Vater, einem engen Vertrauten Osama Bin Ladens als Kindersoldat nach Afghanistan geschickt worden. Der heute 24-Jährige hat inzwischen mehr als ein Drittel seines Lebens in Guantánamo verbracht.