Eilmeldung

Eilmeldung

Annäherung im Streit um Berg-Karabach

Sie lesen gerade:

Annäherung im Streit um Berg-Karabach

Schriftgrösse Aa Aa

Aserbaidschan und Armenien haben im Konflikt um die Kaukasusregion Berg-Karabach einen Friedensdialog aufgenommen. Die beiden Präsidenten der verfeindeten Ex-Sowjetrepubliken trafen sich in der südrussischen Stadt Astrachan unter der Vermittlung von Kremlchef Dmitri Medwedew:
“Eine Erklärung wurde unterschrieben, um das Vertrauen zwischen den beiden Seiten zu festigen, durch einen sofortigen Austausch der Gefangenen und der Leichen der gefallenen Soldaten.”

Medwedew hofft, dass der seit Jahren andauernde Konflikt, um das erdölreiche Gebiet, bis Anfang Dezember gelöst werden kann.

Armenien hatte nach einem Krieg in den 90er-Jahren die Kontrolle über das vorwiegend von christlichen Armeniern besiedelte Berg-Karabach übernommen. Heute sind nicht nur Karabach, sondern auch sieben umliegende Gebiete unter militärischer Kontrolle der Armenier. Völkerrechtlich gehört die Enklave aber zu Aserbaidschan.