Eilmeldung

Eilmeldung

Shanghai Expo - "China wird die Öffnung fortsetzen"

Sie lesen gerade:

Shanghai Expo - "China wird die Öffnung fortsetzen"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Weltausstellung in Shanghai geht nach einem halben Jahr zuende. Sie lenkte die internationale Aufmerksamkeit auf China und seine Führung wie selten zuvor. Was hatte das Ereignis Expo zu bedeuten, vor allem für die Beziehungen Pekings zur Außenwelt? Für euronews sprach der Schriftsteller, Journalist und China-Fachmann Robert Lawrence Kuhn mit zwei chinesischen Meinungsführern. Zuerst Yu Zhengsheng, einer der Spitzenkader der Kommunistischen Partei in Shanghai.

Robert Lawrence Kuhn:
“Was bringt das, wenn man so ein Großereignis ausrichtet ?”

Wu Jianmin:
“So eine Expo soll die menschliche Zivilisation weiterbringen. Es ist eine riesige Aufgabe. Wann kann man sagen – uns ist das gelungen ? Erst mal zeigt man die größten Errungenschaften der Zivilisation, der Menschheit. Und als zweites steht dann die Frage im Raum – wie geht es weiter ? Die große aktuelle Menschheitsfrage ist – wir machen zu viel Dreck. Sehen Sie, wir muten unserer Mutter Erde zu viel zu. Der Umfang und die Geschwindigkeit der Verstädterung heute sind beispiellos. Die Urbanisierung erlaubt viele Fortschritte, bringt aber gleichzeitig auch viele Probleme mit sich. Ein Mensch in der Stadt verbraucht das Dreifache eines Bauern auf dem Land.”

Robert Lawrence Kuhn:
“In China ist man überzeugt, dass das Land weiterhin in vielen Bereichen Reformen braucht – in der Wirtschaft, Politik. Das versteht man. Manche sagen aber, dass eine weitere Öffnung nach außen fast noch wichtiger ist.”

Wu Jianmin:
“Da haben Sie ganz recht. Eine Öffnung ist sehr wichtig. Wie Sie wissen, brachte der ehemalige politische Führer Deng Xiaoping die Chinesen im Jahr 1978 auf einen neuen Weg. Wir nennen den Prozess “Öffnung nach außen und Reformen”. Wir Chinesen haben verstanden, wir müssen uns ändern, uns der Globalisierung stellen. Das ist Chinas Erfolgsgeheimnis. Wir werden diesen Weg fortsetzen, ganz klar. “

Robert Lawrence Kuhn:
“Gilt das auch für die politischen Reformen ?”

Wu Jianmin:
“Ganz genau. Wir sind bereit, von der Außenwelt zu lernen. Sehen Sie, die Welt dreht sich weiter. China ist Teil der menschlichen Zivilisation. Die Chinesen sind keine engstirnigen Leute. Andere Länder und andere Zivilisationen interessieren sie sehr.”
Was auch bei dem Weltausstellungs-Auftrieb für Shanghai herauskommen mag – die Expo hat Erwartungen geweckt auf einen tiefgreifenden Wandel in China – im Land selbst und weit darüber hinaus.